Was hat Motorradfahren mit Erinnerungskultur zu tun?
Ein Symposium zur Erinnerung an Paul Niedermann anlässlich seines ersten Todestages

Freitag, 6. Dezember, 18 – 21 Uhr
Marchivum, Archivplatz 1, 68169 Mannheim

„Solange ich noch lebe, kann ich gegen Ungerechtigkeit und vergessen schreien. Aber wenn ich nicht mehr da bin und meine Generation, dann liegt es an euch aufzuschreien.“ (Paul Niedermann im Rahmen des Projekts „Souvenir de Gurs“, 2005)

Paul Niedermann, geboren 1927 in Sindolsheim, aufgewachsen in Karlsruhe, wurde am 23./24.Oktober 1940 nach Gurs in Südfrankreich deportiert. Dort wurde er als 13jähriger von seiner Familie getrennt. Er überlebte und verdankte dies vor allem engagierten Menschen, die Kindern und Jugendlichen unter Lebensgefahr zur Flucht verhalfen, um sie vor der mörderischen Verfolgung zu retten.
Paul Niedermann ist mit vielen jungen Menschen, auch in Mannheim, ins Gespräch gekommen. Seine Themen waren die eigenen Erfahrungen, sein Lebensweg und das Schicksal seiner Familie. Vergangenheit wurde über seine lebendige Vermittlung verständlich. Sein politisches Anliegen war es zu erinnern, aufzurütteln und zum Nachdenken über Konsequenzen für heute anzuregen. Und seine Leidenschaft waren Motorräder.
Die Begegnung mit Paul Niedermann war für viele Menschen prägend. Anlässlich des ersten Todestages lädt die Mannheimer Gurs-Gruppe zum Symposium ein. Wir sprechen über Themen, die einen Bezug zum Leben und Wirken von Paul Niedermann haben und mit denen sich ehemalige Projektteilnehmende auch heute noch privat und beruflich beschäftigen.

Schwarz-weiss-Foto von Paul Niedermann auf einem Motorrad

Programm
Berichte und Diskussionen (moderiert von Carmen Karr)
Die Geschichtspolitik der extremen Rechten (Benedikt Hotz, Zentrum für Demokratie, Berlin Köpenick)
Ehrenamt und politisches Engagement in der Jugendarbeit und Jugendverbandsarbeit (Catherine Muy, Mitglied des Jugendverbands Die Falken, Stadtjugendring Mannheim – Kinder und Jugendbüro 68DEINS!)
Erinnerungsfahrten vorgestern, gestern und heute (Teilnehmende berichten, N.N., Lea Frank)
Was hat Motorradfahren mit Erinnerungskultur zu tun? Erinnerungen an Paul Niedermann (Jürgen Brecht, Jugendförderung - Fachstelle für politische Bildung)

Rahmenprogramm
Gespräche über Paul - sein Wirken, seine Leidenschaften und unsere Erinnerungen.
Beim Ankommen, in der Pause und danach. Bei französischem Wein und Käse.

Eine Veranstaltung der Initiativgruppe Gurs in Zusammenarbeit mit Marchivum, Jugendförderung des Fachbereichs Jugendamt und Gesundheitsamt und Stadtjugendring Mannheim e.V.
Flyer zum Download