Zur Jahreshauptversammlung des SJR Mannheim e.V. auf der Jugendburg Rotenberg waren am 14. Mai alle 4 Kandidaten für das Amt des Mannheimer Oberbürgermeisters geladen.

OB Dr. Peter Kurz diskutiert über die interkulturelle Öffnung des Stadtjugendrings

Die Delegierten aus den Jugendverbänden unterzogen sie einem ausführlichen Check zu bestimmten Themen. Nach einer kurzen Vorstellung im Plenum ging es dann in Speedatingmanier in 4 Themengruppen, um die Kandidaten auf Herz und Nieren zu prüfen.

Auch der CDU Kandidat Peter Rosenberger hatte viele aufmerksame Zuhörer

"Interkulturelle Öffnung", "Annerkennung und Wertschätzung", "Beteiligung" und "Jugend in der Stadt" standen zur Diskussion. Jeweils 15 Minuten dauerte eien Runde, dann wechselten die Kandidaten die Tische.

Christopher Probst von der ML erläutert seinen Standpunkt zum Thema "Anerkennung und Wertschätzung

Die meisten Kandidaten waren beeindruckt von der Vielfalt der unterschiedlichen Mitgliedsverbände. Diese große Bandbreite erfordert ein hohes Maß an Dialogfähigkeit unter den Delegierten, wenn handfeste und tragfähige Ergebnisse gefragt sind.

Christian Sommer (DIE PARTEI) ging de Kandidatencheck ebenfalls sehr engagiert an

Für die Vertreter der Verbände war der intensive Dialog an den Thementischen sehr aufschlussreich, auch wenn sich die Kandidaten in ihrer Anerkennung der Leistung der Jugendverbände weitgehend einig waren.

Gruppenbild mit Kandidaten:
Mehr als 40 Delegierte aus 30 Jugendverbänden nutzten die Gelegenheit, mit allen 4 Kandidaten diskutieren und deren Positionen abfragen zu können.