Junge Noch-Nicht-Wähler*innen dürfen abstimmen

Logo "Bock auf Wahl?" für die Jugendwahl in Mannheim

Noch bis Freitag, 15.09. um 18 Uhr haben alle Jugendlichen, die noch nicht volljährig sind, die Möglichkeit, selbst die Zusammensetzung des kommenden Bundestags zu bestimmen.
Nicht real, versteht sich. Aber es ist doch ein Zeichen an die Parteien, wohin die Reise der jungen Menschen ginge, würde man sie mitmachen lassen. Was nämlich kommunal schon ab 16 Jahren geht, ist bei Wahlen auf höherer Ebene weiterhin erst ab 18 möglich. Und so wird seit vielen Jahren bundesweit die bekannte U 18-Jugendwahl durchgeführt. Hier dürfen sich alle jungen Menschen unabhängig von ihrer Herkunft und Staatsbürgerschaft beteiligen.

Der Stadtjugendring Mannheim e.V. ist hier ebenso aktiv wie seine zahlreichen Kooperationspartner:
- Jugendförderung des Fachbereichs Kinder, Jugend und Familie - Stadtjugendamt
- Fachbereich Rat, Beteiligung und Wahlen
- Johann-Sebastian-Bach-Gymnasium
- Carl-Benz-Schule
- Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

Sie alle sorgten mit zahlreichen Angeboten schon vor den Sommerferien dafür, dass Jugendliche für die gleichen Kandidat*innen ihre Stimme abgeben können wie die Wahlberechtigten am 24. September. Alles läuft in Mannheim unter dem bekannten Logo "Bock auf Wahl?", das von der Carl-Benz-Schuzle entwickelt wurde und mittlerweile von vielen anderen Städten für Jugendaktonen genutzt wird. Die Hochschule Mannheim hat zudem für die Wahl 2017 noch einen Kinospot gedreht, der auch im Netz zu sehen ist.

Infos über die Aktionen, die Wahllokale sowie weiterführende Links gibt es sowohl lokal als auch bundesweit:
www.jugendwahl-mannheim.de
www.u18.org