Stadtjugendring gegen Aufteilung der Zuständigkeiten

Der Stadtjugendring Mannheim unterstützt den Antrag der CDU (A337/2017) zum Hauptausschuss am 13.12.2016 und zur Gemeinderatssitzung am 19.12.2016, der von den Grünen und der Mannheimer Liste mitgetragen wird. Darin wird gefordert, die Entscheidungshoheit über alle Aufgaben der Jugendhilfe wie bisher im Jugendhilfeausschuss (JHA)  zu belassen und nicht wie von der Stadtverwaltung beantragt (V633/2016) zum Bildungsausschuss zu verlagern. Daraus würde sich eine Einschränkung der freien Träger ergeben, denn einzig im JHA haben außer den Vertreter*innen des gemeinderats auch sog. sachkundige Einwohner*innen ein Stimmrecht. Dieses Stimmrecht wird bisher von 3 Vertreter*innen der Liga der Wohlfahrtsverbände und 3 Vertreter*innen des Stadtjugendrings ausgeübt. Der Stadtjugendring schließt sich daher der Stellungnahme der Liga vom 18.10.2016 an.