Das Projekt „Ferienpate“ des Stadtjugendring Mannheim e.V. und seiner Mitgliedsverbände wird seit 2008 jährlich durchgeführt und versteht sich als Beitrag gegen Kinderarmut und soziale Ausgrenzung bedürftiger Kinder und Jugendlicher. Über Spenden und Patenschaften wird jungen Menschen aus wirtschaftlich bedürftigen Familien die Teilnahme an einer Sommerfreizeit bei einem Jugendverband ermöglicht.

Dank der Unterstützung zahlreicher Pat*innen konnten wir in den letzten 10 Jahren ca. 1.000 Kindern und Jugendlichen die Teilnahme an einer Ferienfreizeit ermöglichen.
Finanziert werden diese Freizeiten durch Spenden in individuell festgesetzter Höhe sowie durch staatliche Förderprogramme.
Die GBG – Mannheimer Wohnungsbaugesellschaft ist vom Start weg dabei und unterstützt das Projekt mit einer jährlichen Spende. Aber auch der Verein „Adler helfen Menschen e.V.“ sowie der „Deutsch Amerikanische Frauenarbeitskreis Mannheim e.V.“ gehören seit einiger Zeit zum Kreis der Unterstützer. 2017 wurde das Projekt mit dem Förderpreis der Fuchs-Petrolub AG für soziale Projekte ausgezeichnet. Dennoch könnte das Projekt noch mehr Kindern und Jugendlichen helfen, denn der Bedarf in Mannheim ist wesentlich höher. Dazu sucht der Stadtjugendring weitere verlässliche Dauerunterstützer*innen und beantragt auch immer wieder besondere Einzelförderung durch Stiftungen.

   

Der Sozialverband Caritas spricht (Artikel des Mannheimer Morgen vom 21.3.2018) davon, dass  jedes fünfte Kind unter 18 Jahren in Baden-Württemberg von Armut betroffen oder davon bedroht ist. Besonders hoch ist das Armutsrisiko bei Kindern arbeitsloser, alleinerziehender und zugewanderter Eltern.
Der Stadtjugendring und seine Mitgliedsverbände setzen sich von jeher für die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen am Leben in einer sozialen Gemeinschaft ein. Hierzu bedarf es mehr als Nahrung, Kleidung und einem Dach über dem Kopf. Von elementarer Bedeutung ist ein Aufwachsen ohne Ausgrenzung, weshalb es bspw. Kindern und Jugendlichen aus finanzschwachen Familien möglich sein muss, ihre Ferien mit Gleichaltrigen zu verbringen und an kulturellen Angeboten unterschiedlicher Träger zu partizipieren.
Genau dies wollen wir mit unserem Projekt umsetzen. Wir möchten die nicht kommerziellen Angebote der Jugendverbände (Sport, Pfadfinder, Falken, konfessionelle Gruppen etc.),  sowie anderer gemeinnütziger Träger nutzen, um möglichst vielen Heranwachsenden aus Familien, die auf Sozialleistungen angewiesen sind, ein paar schöne Urlaubstage während der Sommerferien zu ermöglichen. Ob es sich um eine Radtour nach Freiburg, eine Sommerfreizeit im Pfälzer Wald, ein Zeltlager in Österreich oder einen Badeurlaub in Italien handelt, immer ist eine qualifizierte pädagogische Betreuung durch geschulte Jugendleiter*innen ebenso garantiert wie Spaß und soziales Miteinander. Die Teilnehmer*innen lernen hierdurch die Vielfalt der Angebote kultureller Bildung in Mannheim kennen und werden darin gestärkt, sich aktiv in die Gestaltung von Freizeitaktivitäten einzubringen sowie innerhalb von Gruppenzusammenhängen Verantwortung zu übernehmen.



Ein langfristiges Ziel des Projekts ist es, Heranwachsenden nicht nur im Zeitraum von ein bis zwei Wochen eine Abwechslung zu bieten, sondern ihnen die ständigen Möglichkeiten der Freizeitgestaltung in ihrem lokalen Umfeld aufzuzeigen und soziale Teilhabe im Rahmen der Jugendverbandsarbeit (etwa durch die Teilnahme an Gruppenstunden) dauerhaft zu ermöglichen.
Die Lebensperspektiven von bedürftigen Kindern und Jugendlichen nachhaltig zu verbessern sowie die Heterogenität der Gesellschaft in den kulturellen Bildungsangeboten angemessen zu berücksichtigen, ohne soziale Ungleichheiten zu reproduzieren, stellt somit ein elementares Anliegen unseres Projekts dar.

Sie wollen helfen?
Hier finden Sie den Patenflyer.
Ansprechpartner für das Projekt ist Jürgen Ehmann
Tel: 0621-3385621 (Mo bis Do von 7:40 bis 11:40 Uhr)
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

Seit 2008 existiert die "Aktion Ferienpate" schon beim Stadtjugendring - und genauso lange unterstützt die GBG Mannheim das Projekt.


GBG-Geschäftsführer Karl-Heinz Frings bei der Scheckübergabe an
Projektmitarbeiter Jürgen Ehmann - 10.07.2015


Erneut sind es 5.000 Euro, die der Stadtjugendring von der Wohnungsbaugesellschaft erhält. Und so soll es auch in den nächsten Jahren bleiben, wie uns versichert wurde. Damit ist zwar ein solider Grundstock gelegt, es fehlen aber weiterhin Unterstützer, die sich in ähnlicher Größenordnung engagieren. Mannheim hat nämlich einen weitaus höheren Bedarf an finanzierten Plätzen als die rund 100, die jedes Jahr über den Ferienpaten zur Verfügung stehen.
Unsere Pressemitteilung kann hier heruntergeladen werden.

 




Einmal für ein paar Tage unbeschwert sein können - Dank Ihrer Hilfe machen wir es möglich

 

Die MVV Energie AG unterstützt erneut das Projekt "Ferienpate" des Stadtjugendrings. Bei der 21. Runde des Sponsonringfonds gehörte der seit 2008 laufende Ferienpate zu den 10 Projekten, die eine Unterstüzung erhielten. (08.07.2015)


Die 10 Gewinner der 21. Förderrunde der MVV

2.500 Euro brachte der Sponsoringfonds der MVV für den Ferienpaten. Geld, das dringend gebraucht wird, denn damit wird Kindern und Jugendlichen aus Familien, die auf Hartz IV oder AlG II angewiesen sind, eine Sommerfreizeit mit den Jugendverbänden ermöglicht.
Die Pressemitteilung der MVV befindet sich hier.

Town & Countryship spendet für Ferienpaten

Über eine Spende in Höhe von 500 Euro konnte sich das Projekt Ferienpate am 16. Oktober freuen.
Der lokale Botschafter der Town & Country-Stiftung, Gerhard Kirch (Kirch Wohnungsbau GmbH & Co KG),
überreichte den Scheck im Jugendkulturzentrum FORUM.
Bei der Gelegenheit informierte er sich ausführlich über die Arbeit des Jugendrings und seiner Verbände und
zeigte sich beeindruckt von der großen Bandbreite des ehrenamtlichen Engagements sowie der Arbeit der Abteilungen.

Scheckübergabe durch Gerhard kirch an Karin Heinelt
   Gerhard Kirch überreicht den Scheck an SJR-Geschäftsführerin Karin Heinelt